Angaben zum Objekt

Adresse
August-Bebel-Straße 16, Scheffelstraße 1 und 2
Flurstück
761, 762, 763
Gemarkung
Frankenberg/Sa.
Lage
Innenstadt, SDP Fördergebiet
Grundstücksfläche
ca. 810 m²
Grundstück
bebaut
Zustand der Bausubstanz
Unsaniert
Gebäudeart
Wohnhaus
Grundfläche
Bruttogeschossfläche
Baujahr
ca. 1850
Verkaufspreis
Mindestgebot: 10.000 €
Sanierungsgebiet
ja
Ist Förderung möglich
nein
Denkmalschutz
ja
Ansprechpartner

SGL Allgemeine Bauverwaltung / Fördermittel

Herr Otparlik: Tel. 037206/64 1310

Geschichte

Die Stadt Frankenberg/Sa. schreibt den Erwerb der Objekte August-Bebel-Straße 16, Scheffelstraße 1 und 2 (Flurstücke 761, 762, 763 – Siehe Anlage 1) mit eine Größe von ca. 810 m² zur Erhaltung und Aufwertung des „Viehwegquartier“ gegen Höchstgebot aus.

Lage

Die Grundstücke liegen in der Altstadt von Frankenberg/Sa. in der Nähe des Volksparkes. Der Marktplatz und der Bahnhof sind jeweils fußläufig in 5 Minuten zu erreichen. In unmittelbarer Nähe befinden sich Bildungseinrichtungen wie KiTa´s und Schulen. Im Umfeld befinden sich Mehrfamilienhäuser im gründerzeitlichen Baustil. Die Grundstücke sind durch den öffentlichen Personennahverkehr gut erschlossen. Die Anschlussstelle der BAB A4 in Frankenberg ist über die B169 in wenigen Minuten mit dem PKW zu erreichen.

Beschreibung der Gebäude:

Bei den Gebäuden Scheffelstraße 1 und 2 handelt es sich um typische Wohnhäuser die um 1850 errichtet wurden. Der Komplex stellt eine städtebaulich markante Lage dar und muss vom Erwerber erhalten werden. Die Gebäude stehen unter Denkmalschutz.

Verkauf

Ein Weiterverkauf ist nur mit Zustimmung des Verkäufers zulässig. Sollte ein Weiterverkauf erfolgen, so ist der Mehrerlös bezüglich Grund und Boden binnen 10 Jahren gemäß der VwV kommunale Grundstücksveräußerung, SächsGemO usw. an den Verkäufer abzuführen.

Kaufpreis

Das Mindestgebot beträgt 10.000 €. Neben dem Gebot ist ein Konzept incl. Grobablaufplan einzureichen. Mit der Umsetzung kann nach Erwerb sofort begonnen werden.

Kaufpreisnebenkosten

Alle im Zusammenhang mit der Veräußerung stehenden Kosten (z.B. Grunderwerbssteuer, Notar- und Grundbuchkosten) einschließlich der Vermessungskosten trägt der Käufer.

Kriterien des Verkaufes:

Der Preis ist nicht das alleinige Verkaufskriterium.

Wichtung:

Preis                                     60 %

Entwicklungskonzept    35 %

Umsetzungsplan             5 %